Faszien Yoga @ home

Release Techniken für Freizeit-Sportler und Schreibtisch-Krieger!

Mit Tanja Steinhilber

Unser Alltag ist meistens geprägt von immer denselben bzw. gleichartigen Bewegungs- und Haltungsmustern. Dies gilt sowohl für den „Schreibtisch-Krieger“, der am Schreibtisch sitzt und einhändig die Maus bedient, wie auch die stressgeplagte Mutter, die mehrere Kilos Kind (meist einseitig) umherträgt oder den Freizeit-Sportler, der zum Bewegungsausgleich abends ins Fitnessstudio geht bzw. den Rhein entlang hechtet.

Obwohl es sich bei diesen Beispielen um sehr unterschiedliche Bewegungsabläufe handelt und wir uns sogar ggf. etwas Gutes tun wollen, haben sie Alle eines gemeinsam: sie haben zum Teil weitreichenden Einfluss auf unser Tiefengewebe – unsere Faszien – welche sich je nach Belastung ausbilden.

Durch Bewegungsmangel/einseitige Haltungsmuster (der Schreibtisch-Krieger und die mütterliche Gewichtheberin), Überlastung bzw. nicht ausreichende Dehnungsperioden vor und nach dem Training (der Freizeit-Sportler), unausgewogene Ernährung, Stress und Verletzungen verkleben unsere Faszien und bilden sogenannten Triggerpunkte, was sich sowohl negativ auf die Kontraktionsfähigkeit und Beweglichkeit unserer Muskeln als auch auf die Funktion unserer Organe sowie auf unseren gesamten Stoffwechsel auswirken kann.

Dieses komplexe fasziale „Straßennetz“ ist unser Lebensspeicher, der einen weitreichenden Einfluss auf unseren Körper und unser gesamtes Wohlbefinden hat. Sie schützen Muskeln vor Verletzungen, ebenso Knochen und Gelenke. Bewegen wir uns nicht ausreichend bzw. einseitig oder verharren wir in einer Position, verändert sich das Gewebe – es verliert seine Elastizität und kann weniger gut auf Belastungssituationen reagieren, so dass Verletzungen vorprogrammiert sind. Wir bauen ab, kleinste Bewegungen schmerzen, wir werden unbeweglich und fühlen uns „verkürzt“.

Schmerzort und der Ort der Schmerzempfindung am Körper können hier weit auseinanderliegen, zumal das Fasziengewebe nicht nur als elastischer Stoßdämpfer für Bewegungen fungiert, sondern auch als umfassendes Netzwerk und 6. Sinnesorgan die Kommunikation unserer Körperzellen organisiert und so Schmerz- und Bewegungsreize weiterleitet.

Im Rahmen eines zweistündigen Workshops erforschen, stimulieren, mobilisieren und trainieren wir Triggerpunkte und myofaszialen Verklebungen anhand einfacher Releasetechniken unter Zuhilfenahme von Faszienbällen und -rollen. Dieser Workshop ist für Anfänger ebenso wie für Yoga-Geübte und Sportler geeignet, die einen optimalen Ausgleich zu ihrem Training suchen und/oder fasziale Release-Techniken in ihren Alltag integrieren möchten.

Vorwissen im Bereich des Yoga-/ Faszien-Yoga ist nicht notwendig.

Tarif

Pro Person 39€

Faszien Yoga @ home

30.11.2019

14:00-16:30 Uhr

39€

Tanja Steinhilber

„Die Faszien sind unser wichtigstes Sinnesorgan
für den so genannten sechsten Sinn,
also für den Körpersinn.“
Dr. Robert Schleip, Universität Ulm.

FASCIA Research Group – Erste Referenzadresse
der internationalen Faszienforschung

Zum Lehrerprofil
Menü