Antonio Perrone

Ein Gefühl der inneren Freiheit, Ruhe und des Glücklichseins. Das ist für Antonio Yoga.

Ein Gefühl mit dem man auch in Kontakt kommt, wenn man sich mit Hingabe und Leidenschaft anderen Sportarten oder Hobbys widmet und irgendwann an diesen bestimmten, unbeschreiblichen Punkt kommt, in dem man einfach nur im Hier-und-Jetzt ist. Für Ihn war es über ganz viele Jahre das aktive Skateboarden, Windsurfen oder Wellenreiten gewesen. Der Unterschied zum Yoga ist, dass man im Yoga losgelöst von äußerlichen Bedingungen, diesen wundervollen, glücklichen Zustand im Inneren erfahren kann. Man braucht nicht viel, es stärkt der Körper, Geist und Seele … es bereitet unglaublich viel Freude.

Antonio kam Anfang der 90er Jahre mit Yoga in Berührung. Seine Tante, die noch immer aktiv in Düsseldorf seit fast 30 Jahren unterrichtet, wies ihn in die Kenntnisse des Hatha Yoga ein. 1994 dann ein Wochenendseminar für angehende Teilnehmer einer Yogalehrerausbildung bei der GGF in Düsseldorf. Letztendlich entschied er sich zu diesem Zeitpunkt gegen die Ausbildung. Es folgten viele Jahre selfpractise der „5 Tibeter“ und einige Schülergrade im Leung Ting Win-Tsun.

Das Leben verläuft nie auf geraden Wegen und auf Umwegen fand er wieder zum Yoga. 2017 entschied er sich für das Yin-Yoga Training bei Regina Gambarte und 2018 das Vinyasa Yoga Training im Karma Karma.

Ein gesunder Mix aus Asana, Pranayama, Meditation, Yoga Philosophie und Chant mit Freude und Leichtigkeit zu vermitteln. Da ist Antonios Passion als Yogalehrer.

Pia Horn
Pia Horn
Steffi Volmer
Menü